freie Texter – frische Texte

Werbetexte – Verkaufstexte – Seo – Belletristik – Thriller – Fantasy – Ghost Writer – Rezepte – Reiseberichte – Pressemitteilungen

Frau Müller muß weg – neu

Beschreibung und Rezension zum Film und Theaterstück Frau Müller muß weg geschrieben von Sönke Wortmann aus dem Jahr 2015

Dominic vom-Residenz-Garten®

Ein Projekt von
Marion Schanné
©   Dominic vom-Residenz-Garten®
eingetragen beim deutschen Patent- und
Markenamt * Nizza Klasse 35 Verfassen von Texten

Marion Schanné freunde@3-welpen.de

> fertige Texte kaufen


Rezepte
Bio Hundefutter ohne Getreide

*********************************

Unterhaltung:

Holen Sie sich kostenlos Ihre Leseprobe auf Amazon

Marion Schanné – Herausgeberin

  • Wie social media mein Leben verändert hat

mit einem Vorwort von Dominic v.R.

Hunde … Lauser´s lustige Erzählungen 10

lustige Hunde Geschichte

Hunde Weihnachtsfeier wie im richtigen Leben…

Lausers Weihnachtsfeier Teil 2

“Gelegenheit macht Hundediebe“

Huhu, da bin ich wieder! Unsere turbulente Heiligabendfeier nähert sich dem Ende. Wir sind mit allem fertig, und damit meine ich Bescherung, Essen, Trinken und Nerven!

Unser Weihnachtsbraten stand gerade auf dem Tisch, da lieferte Frau Kaspiralowski mit ihrem Anruf die Bescherung! Der Schlauch ihrer Spülmaschine hatte sich gelöst und nun stand die Küche unter Wasser. Meine Chefin, Siggi und Klaus sind zwar Menschen, was die beste Erklärung dafür ist, dass ihre Weltanschauung nicht immer der eines intelligenten Hundes entspricht. Eines muss man den Dreien aber lassen: Hilfsbereit sind sie!
Klaus eilte mit sämtlichem Werkzeug, das die Chefin auf die Schnelle zusammenraffen konnte, ins Nachbarhaus und bekam die Misere tatsächlich recht flott in den Griff. Die Chefin und Sieglinde rannten, mit Putzeimer und Lappen bewaffnet, dem Klaus hinterher, um die Küche der Frau Nachbarin trocken zu legen. Derweil brüllte Herr Ludwig durchs Treppenhaus, dass doch wenigstens an Heiligabend einmal Ruhe herrschen könnte. Kurz darauf drehte er sein Radio auf volle Lautstärke und untermalte die Wasserschadenbeseitigung mit ohrenbetäubenden Weihnachtsklängen!

Derweil unsere drei Menschen eine ungeplante Hektik ergriffen hatte, war es um uns Hunde weihnachtlich beschaulich geworden. Wir waren unter uns … ähm … na ja, nicht ganz … Da gab es natürlich noch den glitzernden Waldschrat und den appetitlich duftenden Weihnachtsbraten! Einstimmig entschieden Lilli, Vincent und ich, Letzteren vorm Verderben zu bewahren. Freundschaftlich gerecht teilten wir uns die Weihnachtsgans, von der am Ende des festlichen Mahls nicht mehr als ein schmales Knochengerüst übrig blieb. Rotkohl und Klöße überließen wir großzügig unseren Menschen.

Die staunten nicht schlecht angesichts der geplünderten Fleischplatte. Die gutherzige Frau Kaspiralowski rettete den Abend auf ihre ganz persönliche Art und Weise! Ihre Schwester hatte ihr wegen einer schweren Grippe kurzfristig absagen müssen. Nun saß die liebe Frau Nachbarin auf einem üppigen Weihnachtsmenü, an dem sie alleine wohl bis Silvester gegessen hätte. Dankbar für die nachbarschaftliche Hilfe, setzte Frau Kaspiralowski mit einem schmackhaften Bratenstück den von uns Hunden verschmähten Beilagen die Festtagskrone auf! Meine Lieblingsnachbarin freute sich riesig, das Weihnachtsfest nun doch nicht alleine verbringen zu müssen.

Während es sich die vier Menschen unter angeregtem Plaudern schmecken ließen, erwies sich die Hundeklappe für Lilli, Vincent und mich ein Mal mehr als Segen – diesmal als weihnachtlicher. 😉

Unser Heiligabend war wunderschön, wenn er auch ein wenig schwer im Magen liegt! 😉

Hunde Weihnachtsfeier - Residenzgarten und Dominic vom-Residenz-Garten ® wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtsfeier

Hunde … Lauser´s lustige Erzählungen 9

lustige Hunde Geschichte

Hunde feiern Weihnachten, wie im richtigen Leben…

Lausitäten 9 – Lausers Heiligabendfeier

Lausers Heiligabendfeier Teil 1

Erinnerungen und Vorbereitungen

Hallo und ein weihnachtliches “Wuff” von eurem Lauser!

Ich wünsche euch allen “frohe und gesegnete Weihnachten”. Meine Chefin und ich feiern den Heiligabend gemütlich zu Hause. Aus der Küche riecht es bereits … hmm, lecker! Unser Weihnachtbaum steht auch wieder in der Senkrechten. Vor fünf Minuten hatte ihn mein Versuch, ein herunterbaumelndes Lebkuchenherz zu ergattern, spontan umgehauen. Aus Rache ließ der festlich geschmückte Waldschrat gleich ein paar Tannennadeln auf den Boden fallen, was wiederum die Chefin veranlasste, hastig den röhrenden Staubsauger zu aktivieren, weil “es wenigstens Weihnachten ordentlich aussehen soll …” und “später noch Gäste kommen …” Ist klar, Chefin, aber musst du deshalb gleich aus “Stille Nacht” eine “Schrille Nacht” machen?

Während ich mir den Duft des Weihnachtsbratens um mein sensibles Riechorgan wehen lasse und verträumt die anheimelnde Wärme des Kaminfeuers genieße, kommen Erinnerungen an das letzte Weihnachtsfest in mir hoch. Oma, die Mum meiner Chefin, feierte mit uns. Zwei Monate nach Weihnachten wechselte Oma die Räume. Mittlerweile wohnt sie zu weit oben, um uns mal schnell besuchen zu können. Schade! Ich werde Oma nie vergessen. Beim Lachen kullerten ihr immer dicke Tränen über die Wangen. Fünfzig Prozent ihrer bescheidenen Rente investierte sie garantiert in Papiertaschentücher. Erzählte die Chefin ihrer Mutter von meinen neuesten Lausitäten, hätte das städtische Wasserwerk der Oma glatt eine Spendenquittung ausstellen müssen! Während sie sich vor Lachen bog, trocknete sie mit einer Hand ihre Augen und kraulte mir mit der anderen das Nackenfell. “Lauser, du stellst das beste Fernsehprogramm in den Schatten!“, kommentierte sie glucksend meine einfallsreichen Streiche.

Ach ja, Erinnerungen … Langsam bin ich allerdings richtig gespannt. Wer kommt wohl dieses Jahr zu Besuch?
“Verdammter Mist, jetzt ist die Soße übergekocht!“ Das Gezeter der Chefin reißt mich abrupt aus meinen Weihnachtsträumereien. Kluge Hunde halten sich in solchen Situationen bedeckt. Ich würde es genauso gehalten, aber die Türklingel meldet sich bereits zum dritten Mal zu Wort. Jetzt ist Alarm angesagt: “Wuff, Wuff, Wau, Wuff, Wau!!!“ Mit hektischer Röte im Gesicht und einem Wischtuch in der Hand stürmt die Chefin endlich aus der Küche. “Lauser, Ruhe! Ich bin nicht schwerhörig! Das sind bestimmt Klaus, Siggi und die Hunde!“ Hui, mein Herz hüpft vor Freude! Klaus, der Chef von Vincent und Sieglinde, die Chefin von Lilli feiern mit uns Heiligabend! Hurra! Vincent und Lilli kommen!
Entschuldigt Leute, aber ich muss mal eben unsere Gäste gebührend begrüßen. Bleibt dran, ich erzähle euch später haarklein, wie unsere Weihnachtsfeier verlaufen ist!

Hunde Weihnachten lustige Geschichten - Residenzgarten und Dominic vom-Residenz-Garten ® Marion Schanne neue Bio-Rezepte. Cavalier King Charles Spaniel Dominic vom-Residenz-Garten Dekruede schmeckts prima. Bilder

1 2 3 44

Texter Allerlei