Hundekekse – und alles is(s)t Banane

Wenn Frau so in der U-Bahn sitzt und die
Sitznachbarin mit Hundehaaren auf dem Jackenärmel und begeisterter
Stimme in ihr Handy spricht, da wird man unweigerlich zum Mithörer.

Hundekekse Bananen-Cracker aus Beccie´s Aufpepperei

„München Hauptbahnhof“ tönt es aus dem Lautsprecher „wir haben 5min Aufenthalt, bitte bleiben Sie auf Ihren Plätzen.“

Von Frau zu Frau – fröhliches Gespräch wie man dieses Rezept zubereitet

„Hey du, hast du mich nicht letztens nach einer neuen Idee für Hundekekse gefragt? Rate mal, was ich die Tage ausprobiert habe und was meinem Bello so unglaublich gut geschmeckt und gemundet hat. Der kleine Racker kann von diesen Leckerbissen gar nicht genug bekommen … und sie waren für mich auch so einfach und schnell in der Zubereitung. Bananen-Cracker ist hier das Stichwort und weil diese Kekse nicht nur lecker, sondern auch besonders gesund für unsere Vierbeiner sind, dachte ich, du würdest dich vielleicht auch für das Rezept interessieren?“

„Gesehen habe ich das Rezept übrigens für due Hundekekse übrigens in der Dogshow 4dogs. Du weißt ja, dass ich solche Sachen immer gleich ausprobieren und nachbacken muss … und Bello mag die Cracker mit dem Bananengeschmack wirklich gerne. Dein kleiner vierbeiniger Wonnepropen mag doch auch immer so gerne Banane, oder nicht? Dann musst du unbedingt dich an diesen Hundekeksen versuchen. Sie sind einfach, schnell und unkompliziert in der Zubereitung und schmecken unseren Hunden wirklich gut.“

„Was du brauchst? Auch nicht viel. 2 Bananen, 120 g Weizengries, 2 TL Honig und ein wenig Wasser … und einen Backofen. Aber du backst im kalten Ofen, deswegen kannst du auch gleich mit der Vorbereitung des Cracker-Teigs beginnen.“

„Klar, du musst die Bananen schälen. Achte darauf, dass sie schön reif sind und kurz davor braun zu werden. Dann haben sie die beste Konsistenz und lassen sich besonders einfach zerdrücken. Das nämlich darfst du, nachdem du die Bananen zuvor in dünne Scheiben geschnitten hast, machen. Du brauchst einen Bananenbrei, den du anschließend mit dem Weizengries vermengen und vermischen kannst. Dann gibst du die 2 TL Honig hinzu und verrührst die Masse ein weiteres Mal. Je nach Konsistenz gibst du dann ein wenig Wasser hinzu. Manchmal reicht es schon aus, dass es nur wenige Tropfen sind. Manchmal sind es gar einige Milliliter. Das ist abhängig von der Reife deiner Bananen. Dann kannst du auch schon die Cracker formen. Nicht zu dick, nicht zu dünn und schön rund. Aufs Backblech gelegt und bei 175°C für 30 Minuten backen lassen und schon kannst du, nachdem die Cracker ausgekühlt sind, deinen kleinen Frechdachs mit leckeren Crackern verwöhnen.“