Texter Belletristik Leseprobe

Geldwäsche

Temperamentvoll preschte der 3jährige Lipizanerhengst Amabo vom Pferdeanhänger herunter und galoppierte
direkt auf den Zaun der Koppel zu. Ungebremst sprang das edle Tier über dieses 1,80 Meter hohe
Hindernis in die Freiheit der Lüneburger Heide!

Starr vor entsetzen blickte Ceyla, der übermüdete Fahrer des Transportunternehmens dem flüchtenden 100.000 Euro
Hengst hinterher.
Da tönten auch schon grauenhafte Geräusche von der nahen Autobahn in Ceyla´s Ohren. Blech auf Blech, markerschütternde Schreie
und schließlich endlich auch Tatü-Tata.

Ohne Gegenwehr ließ sich Ceyla verhaften. Amabo hatte bei seiner Flucht einen schweren Unfall verursacht.
Viele Menschen wurden bei dieser Massenkarambolage schwer verletzt und in die Krankenhäuser der Umgebung gebracht.
Amabo kam in eine Pferdeklinik und Ceyla in Untersuchungshaft.

Amabo´s Equidenpass war ebenso eine Fälschung wie Ceyla´s Führerschein. Eine DNA Analyse lieferte den hieb- und stichfesten
Beweis, daß Amabo als Fohlen der Stute Orina im schönen Siegerland und nicht im fernen Marrakesch geboren wurde.

„Geldwäsche durch Reimport“ murmelte der alte Kommissar vor sich hin. „Kollege Klarstein, bringen Sie bitte diesen Ceyla noch mal in den Verhörraum.“