Texter Leseprobe Belletristik – Psycho – Grusel

Wie schläft es sich mit schlechtem Gewissen?

Texter Belletristik

Frau Müller in Zimmer 13 liegt im Krankenbett und wimmert leise vor sich hin. Dieses Luxusbett mit Fernbedienung wird auch ihr Totenbett sein. Mit diesem grausamen Wissen muss sie leben. Wie lange noch weiß kein Mensch vorauszusehen. Zeitlebens war sie ein bittersüsses Weibsbild und hat vielen Leuten das Leben zur Hölle gemacht.

Oft verkündete die schmächtige Frau Lebensweisheiten wie: „Jeder erntet, was er sät.“ Und einer ihrer harmlosen Todesflüche lautete: „Die soll der Blitz…“

Tja und genau Letzteres stieß ihr selbst zu. Auf regennasser Fahrbahn verlor Herr Müller die Beherschung, weil das Genörgel seiner Frau ihn mal wieder auf die Palme trieb. Auf der B10 zwischen Stuttgart und Pforzheim brüllte Herr Müller seine keifende Frau entnervt an, sie soll endlich still sein.

Mit hochrotem Kopf verlor er in diesem Moment die Kontrolle über sein Auto. Das Fahrzeug überschlug sich. Herr Müller war sofort tot und seine Frau wurde auf die Wiese neben der Fahrbahn geschleudert. Ein greller Blitz zuckte durch die Luft und hinterließ eine Brandspur auf dem Körper von Frau Müller. Es donnerte extrem laut bevor gespenstische Stille über dem Unfallort eintrat.

Die Sanitäter fanden die schwerverletzte, streng riechende Frau Müller ca. 5 Meter vom Unfallfahrzeug entfernt. Ihr ohnmächtiger Körper hatte alle Muskeln entspannt.

Vor mir auf dem Monitor habe ich die Krankengeschichte samt Unfallhergang der Patientin Müller in Zimmer 13.

Bei aller Tragik kann ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen. Weil diese Frau die gesamte Fahrt, ihr Gehetze über Freunde, Geschäftspartnerinnen und Gezeter life auf ihrem Facebookaccount übertragen hat.

In ihrer Kontrollsucht hatte sie eine WLAN-Dashcam neben dem Rückspiegel anbringen lassen. Damit ihr nichts entgeht, hat sie diese hochmoderne Überwachungskamera mit ihrem FB-Account angemeldet. Die Kamera schaltete sich ein, als der Automotor angelassen wurde. Automatisch und unbemerkt. Die Kamera übertrug ab diesem Moment alles, jedes Wort und das Ehepaar Müller life, laut und unbeherrscht – öffentlich und dieses Video ist auf ewig abrufbar.

Dank dieser lückenlosen Aufzeichnung ist es für uns ein Leichtes, den Bericht für die Krankenversicherung zu schreiben.

Die Kosten für diesen Unfall muss Frau Müller vermutlich zu 90% selbst bezahlen, weil sie als Verursacherin haftbar gemacht werden wird.

Besuch bekommt die vom Blitzschlag entstellte Frau Müller nicht.

Frau Müller bestätigte in dem öffentlichen Video was sie wirklich über ihre Freunde denkt. Für jeden hat sie eine Beleidigung oder ein paar gehässige Worte hinterlassen.

Die beiden erwachsenen Kinder von Frau Müller sind entsetzt, daß die eigene Mutter sich öffentlich herablassend gegen ihre Ehepartner ausließ. Am heftigsten traf sie der Vorwurf, dass eines der Enkelkinder ein Kuckucksei wäre.

Ein lauter Schrei tönt aus Zimmer 13. Ich renne so schnell es mein Schwesternkittel erlaubt los um der halbseitig gelähmten Frau Müller zu helfen. Das ist mein Beruf, den ich über alles liebe.

Im Herzen danke ich Gott dafür, daß ich nicht Frau Müller bin.

Als ich in Zimmer 13 komme, bietet sich mir ein trauriger Anblick. Frau Müller hat sich mit ihrer linken Hand das Kabel der Bettglocke um den Hals gelegt und schreit.

TexterLaut Krankenakte schläft sie fast nie. Vermutlich wird Frau Müller bald ins Wachkoma gelegt werden, um ihr Leben zu erhalten. Es gibt keine rechtsgültige Patientenverfügung.

Deshalb muß alles getan werden, um das Leben von Frau Müller zu verlängern.